Antworten auf häufige Fragen:

Wie viele Bilder erhalten wir von Dir?
Um möglichst emotionale Bilder mit schönen Gesichtsausdrücken zu bekommen, mache ich von fast jedem Motiv mehrere Aufnahmen. Zu meinem Service gehört es, aus den vielen Bildern die schönsten für Euch auszusuchen. Ihr bekommt dann die gesamte Auswahl von mir. Wie viele es genau werden, kann ich vorher nicht sagen. Richtwert sind etwa 50 Bilder pro Stunde.

Bekommen wir auch Fotos in Schwarz/Weiß?
Ja, Ihr bekommt alle Bilder sowohl in Farbe als auch in Schwarz/Weiß.

Wann bekommen wir die Bilder?
Mein Ziel ist es, Euch die Bilder innerhalb von zwei Wochen nach Eurer Hochzeit zu übergeben. Wenn es sich einrichten lässt, gerne bei einem persönlichen Treffen. Klappt das nicht, kommen die Bilder per Post zu Euch.

Bearbeitest bzw. retuschierst Du auch Bilder?
Auf speziellen Wunsch, ja.

Was ist der Unterschied zwischen optimiert und bearbeitet?
Auch im digitalen Zeitalter werden noch aus Rohdaten fertige Bilder „entwickelt“. Dazu werden Farbstimmung, Kontraste, Helligkeit, Bildausschnitt und einiges mehr am Computer nachträglich aufeinander abgestimmt. Das nenne ich „Optimieren“ der Bilder, und ich mache das generell mit jedem Bild, das Ihr von mir bekommt.
Von „Bildbearbeitung“ bzw. „Retusche“ spreche ich, wenn ich zum Beispiel Falten abmildere, Pickel verschwinden lasse oder störende Bildelemente komplett entferne. Solche Arbeiten mache ich nur auf Wunsch.

Können wir unsere Reportage spontan verlängern?
Ja, das könnt Ihr natürlich jederzeit tun, auch noch am Tag der Hochzeit. Entweder jeweils stundenweise, oder Ihr entscheidet Euch spontan für ein größeres Paket.

Was ist der Vorteil einer Fotoreportage über den ganzen Tag?
Den ganzen Tag über, vom Schminken und Ankleiden der Braut, über Trauung und Gratulationen bis hin zur Party spät am Abend, passieren viele Dinge, die den Tag zu dem besonderen Tag machen, der er ist. Und mit einer großen Fotoreportage über den gesamten Zeitraum können diese Erlebnisse, Emotionen und Momente als Bildergeschichte vollständig bewahrt werden.

Wie viel Zeit sollen wir für unsere Hochzeitsportraits einplanen?
Das kommt natürlich auf Eure Wünsche, die jeweilige Situation, Wegezeiten und ähnliches an. Für ein entspanntes Shooting und ausreichend Möglichkeiten, die Motive zu variieren, würde ich ein bis zwei Stunden empfehlen. Mit weniger Zeit kommen wir natürlich auch aus, dann sind wir nur nicht mehr so flexibel. 30 Minuten ist aber Minimum.

Wie viel Zeit sollen wir für Familien- und Gruppenfotos einplanen?
Das kommt vor allem darauf an, wie viele Gruppen fotografiert werden sollen. Als guten Mittelwert würde ich 30 Minuten für die Gruppenfotos einplanen.

Was sind die Vorteile vom „First Look“?
Traditionell begegnen sich Braut und Bräutigam erst vor dem Altar und da bleibt meist keine Zeit, diesen Moment wirklich zu genießen. Beim „First Look“ seht Ihr Euch schon vor der Zeremonie in einer liebevoll inszenierten Atmosphäre. Die Ruhe und Intimität dieses Moments gibt Euch die Gelegenheit Eure Nähe und Liebe in diesem Augenblick ganz bewusst zu genießen.
Ich mache zwar Bilder, bin dabei aber weit genug weg, so dass Ihr Euch ganz auf Euch besinnen könnt. Nachdem Ihr Eure Zweisamkeit genossen habt, können wir beispielsweise schon zum Paar-Shooting überleiten. Das empfehle ich so, denn dann könnt Ihr Euch nach Eurer Trauung ganz auf Eure Gäste und deren Glückwünsche konzentrieren und müsst sie nicht nochmal wegen der Portraits sich selbst überlassen.

Können wir unsere Hochzeits-Portraits auch nach dem Hochzeitstag machen?
Klar, auch ein After-Wedding-Shooting ist möglich. Da gilt es aber zu bedenken: Wenn Ihr an dem Tag dann wieder so aussehen wollt wie am Tag der Hochzeit, sind natürlich auch die entsprechenden Vorbereitungen erneut nötig.

Muss man beim Fotografieren in der Kirche etwas beachten?
Ja. Es ist ratsam, den anwesenden Fotografen in Eurem Gespräch mit dem Verantwortlichen zu erwähnen. Viele Pastoren oder Priester haben eigene Wünsche und Vorstellungen, was der Fotograf darf und wie er sich verhalten soll. Danach richte ich mich natürlich gerne. Generell fotografiere ich in der Kirche ohne Blitzlicht.

Mit welcher Ausrüstung fotografierst Du?
In der Regel fotografiere ich mit Kameras von Canon. Und da auch das beste Equipment mal ausfallen kann, habe ich die entscheidenden Komponenten mindestens doppelt dabei.

Wie ist der typische Verlauf unserer Zusammenarbeit?
Der Ablauf ist in der Regel so: Wir treffen uns zum persönlichen Vorgespräch, Ihr bucht mich, dann treffen wir uns in den Wochen vor der Hochzeit zum Kennenlern-Shooting. An Eurem großen Tag bin ich da und fotografiere Eure Hochzeit. Etwa zwei bis drei Wochen später besuche ich Euch und überreiche Euch Eure Bilder, und wenn Ihr ein Hochzeitsalbum bestellt habt, bekommt Ihr das, sobald es aus der Produktion zu mir geliefert wurde.